International Table Soccer Federation

Die International Table Soccer Federation (ITSF) dient der Förderung der beliebten Sportart Tischfußball. Die ITSF hat sich verschiedene Ziele auf den Plan geschrieben, die im Folgenden erläutert werden sollen. Der Tischfußball-Sport ist nämlich längst nicht mehr auf Kneipenabende mit Freunden beschränkt, sondern wird mittlerweile auch auf Turnierebene ausgetragen.

Tischfußball wird immer beliebter und erhält in den unterschiedlichsten Bereichen Einzug, sogar Casino-Slots mit Fußball-Thema sind schon online zu finden. Dieser Artikel konzentriert sich aber zunächst auf das Vorhaben der ITSF, die dem Sport zu noch größerer Beliebtheit verhelfen zu ersucht.

Regulierung und Verwaltung

Eine zentrale Aufgabe der International Table Football Federation ist die Verwatung des Sports. Diese Administration erfolgt durch die nationalen Verbäne. Die ITSF ist außerdem für die Regeln verantwortlich, dies geht einher mit den technischen Vorgaben sowie den Kicker-Tischen, die bei Wettkämpfen zum Einsatz kommen. Des Weiteren gibt es Anti-Doping-Programme, an denen sich die ITSF beteiligt.

Internationale Wettbewerbe

Tischfußball wird natürlich nicht nur in Deutschland gespielt. Es gibt mittlerweile diverse Tischfußballturniere, die mitunter sehr groß sind. Mit einbezogen werden alle Altersgruppen und auch Menschen mit Behinderungen können an einigen der Turniere teilnehmen. Insgesamt gibt es sogar 5 Weltmeisterschaften, die jedes Jahr ausgetragen werden.

Die ITSF ist außerdem für die Organisation des World Cups zuständig, dieses Turnier wird als das wichtigste Tischfußballereignis gehandelt. Es handelt sich dabei um ein nationales Turnier, das im Team ausgetragen wird. Es findet jedes Jahr statt und ist auch Teil der Weltmeisterschaft. Der World Cup ist der Höhepunkt, resultierend aus verschiedenen Turnieren, bei denen sich die besten Spieler aus rund vierzig verschiedenen Ländern messen.

Spielentwicklung und Förderung

Der Verein ist zudem dafür verantwortlich, die einzelnen Verbände zu koordinieren. Dazu zählt auch das Trainingszentrum-Programm. Es gibt ITSF-Fonds, die die Entwicklung des Sports unterstützen und dafür sorgen sollen, dass der Sport auch in weniger privilegierten Staaten Einzug erhält. Der Sport soll außerdem im Einklang mit dem Schutz der Menschenrechte und der Umwelt sein.

Der Verein steht voll und ganz für den Sport des Tischfußball und versucht stets, die Interessen des Sports zu verteidigen, und das auf nationaler wie auch internationaler Ebene. Die ITSF steht in Kontakt mit den Medien und unterschiedlichen Sponsoren, außerdem sind Fairplay und Sportethik von großer Bedeutung. Die ITSF hat Mitgliedsstaaten aus aller Welt: In Europa sind es zum Beispiel Deutschland, Italien, Frankreich und Portugal, aber auch Australien, China, die Philippinen, Kanada, Argentinien und Brasilien gehören dazu.